Wieviel kostet eine Aufladung mit dem Chargemap Pass?

Tarifgestaltung bei Chargemap

Als wir den Chargemap Pass eingeführt haben, haben wir uns dafür entschieden, auf der Grundlage unserer Einkaufskosten für Ladekapazitäten den Nutzern die Ladevorgänge mit der gleichen Logik in Rechnung zu stellen, die auch der Betreiber anwendet.

In diesem Sommer haben wir eine Ladegebühr eingeführt, der dazu bestimmt ist, unsere Kosten zu decken, die wir für die Aufrechterhaltung des Chargemap Pass aufwenden (technisches Team, Bank- und Inkassogebühren, Verbindungsgebühren zu den Betreibern, Call Center, usw.).

Während der Umsetzung dieser Änderung haben uns einige der Nutzer nach der entsprechenden Ausgestaltung der Kostenstruktur für Chargemap gefragt. Wir haben Ihre Stellungnahmen bei unserer Planung berücksichtigt und diese entsprechend Ihren Anregungen geändert.

Jetzt haben wir die Fixkosten eliminiert und unsere Marge in die Ladetarife integrieren. Diese Tarifgestaltung ist weitaus gerechter und weniger komplex, insbesondere im Hinblick auf „kleinere“ Aufladevorgänge.

Vorzugsweise eine Tarifgestaltung pro Minute und / oder pro kWh

Als Fahrer von Elektroautos sind wir davon überzeugt, dass es für die Berechnung der Ladetarife zwei sachdienliche Methoden gibt: nach Zeitverbrauch und / oder Stromverbrauch.

Im Rahmen der Berechnung nach Zeitverbrauch erscheint es uns weitaus angemessener, die Berechnung auf der Grundlage des Verbrauchs pro Minute und nicht pro „Zeitabschnitt“ durchzuführen. Einige Ladenetze berechnen eine volle Ladestunde, selbst wenn Sie Ihr Fahrzeug nur für einige Minuten aufladen. Dies möchten wir vermeiden.

Bei der Berechnung nach Stromverbrauch, die zahlreiche Fahrer von Elektrofahrzeugen bevorzugen, erscheint es uns logisch, nach kWh abzurechnen und auch hierbei auf die stufenweise Tarifierung zu verzichten.

Chargemap wendet nicht länger die strikte Tarifierung der Betreiber an, sondern eine Berechnung pro Minute und / oder kWh umsetzen, die für die Fahrer von Elektroautos weitaus vorteilhafter ist.

Eine faire Preisgestaltung

Selbst wenn es uns gelungen ist, die Tarife zu vereinheitlichen, indem wir sie für zahlreiche Ladenetze nunmehr pro Minute oder kWh berechnen, war dies nicht überall möglich.

Einige Betreiber stellen ab einer bestimmten Dauer Zusatzkosten in Rechnung, um zu bewirken, dass die Plätze an den Ladestationen schneller frei werden. In anderen Fällen gelten bestimmte Zeiträume als gebührenfrei (beispielsweise die Nachtstunden).

Wir haben uns dafür entschieden, diese Ausnahmen bei unserer Preisgestaltung zu berücksichtigen, um Ihnen einen Tarif anzubieten, der auch der Nutzung und Konzeptionierung dieser Ladenetze entspricht:

  • Der verkürzte Zeitraum: Hierbei handelt es sich um ein Zeitintervall mit reduzierter Tarifierung. Er gilt an jedem Wochentag.
  • Die Belegungskosten: Dies ist ein Tarif, der erst nach einer bestimmten Zeitspanne gilt, um die Fahrzeugrotation an der Ladestation zu fördern.

Eine letzte Ausnahme: In seltenen Fällen hat uns die Preisgestaltung eines Ladenetzes Kosten für die Bereitstellung der Ladekapazität auferlegt, deren Umgehung ansonsten eine wenig faire Inrechnungstellung gegenüber unseren Nutzern zur Folge gehabt hätte. Wir begrenzen diese Fälle auf ein absolutes Minimum.

Übersichtlichere Preisinformationen

Der letzte Punkt, der einer Verbesserung bedurfte, war die Anzeige der Tarife.

In einigen Fällen können die Betreiber in Abhängigkeit von den an den Anschlüssen der jeweiligen Ladestation bereitgestellten Ladeleistungen unterschiedliche Tarife berechnen.

In unseren mobilen Apps und auf unserer Webseite haben wir die Tarife bisher in einer einzigen Anzeigetafel zusammenfassend dargestellt. Diese zeigt sämtliche Tarife entsprechend der jeweiligen Ladeleistungen an, was nicht immer eindeutig ist.

Die Tarife Inklusiv Mehrwertsteuer sind in den mobilen Apps und auf unserer Webseite entsprechend dem jeweiligen Anschluss der Ladestation angezeigt.

Variierende Preise

Genau wie die Preise für Kraftstoff können auch die Ladetarife variieren. Dies kommt vor, wenn die Netze ihre Preise ändern oder Chargemap die Tarife anpasst, um sie fairer zu machen, zum Beispiel in Fällen, wo wir Tarife zur Vereinfachung verändern.

Jetzt, da Chargemap Pass eine große Zahl an Nutzern vereint, versuchen wir, unsere Einkaufspreise für Aufladungen bei den Betreibern zu verbessern. Auf diese Weise erhoffen wir uns, immer vorteilhaftere Ladetarife für unsere Community zu erzielen.

Wie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben, laden wir Sie dazu ein, vor jedem Aufladen die Tarife auf unserer Website oder in unserer mobilen App Chargemap zu konsultieren.

How did we do?

Powered by HelpDocs